Powered by Blogger.
Home » » Umsatzprognose 2011: Online-Handel weiterhin deutlich im Aufwärtstrend

Umsatzprognose 2011: Online-Handel weiterhin deutlich im Aufwärtstrend

© b2blog.de | veröffentlicht: Mittwoch, 23. November 2011

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) hat vor kurzem die aktuellen Branchenumsätze der ersten neun Monate des Jahres 2009 veröffentlicht und gleichzeitig eine Prognose für das Gesamtjahr erarbeitet. Die Zahlen zeigen einen weiteren Wachstumstrend in der Internet-Wirtschaft und bescheinigen vor allem dem Online-Handel einen erheblichen Anteil. Trotz Euro- und Bankenkrise und trotz EFSF sind die Deutschen im Web konsumfreudig und geben begründete Aussichten auf ein besonders gutes Weihnachtsgeschäft.


In der Zeit von Januar bis September 2011 wurden im Online-Handel laut bvh bisher 15,67 Milliarden Euro erwirtschaftet. Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels rechnet bis zum Jahresende 2011 mit einem Gesamtjahresumsatz in Höhe von 32,2 Milliarden Euro, was einem Plus von 7 Prozent, verglichen mit dem Vorjahr, entspricht. Hierzu der bvh- Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer: „Die ersten drei Quartale verliefen konstant erfolgreich. Auch wenn das dritte Quartal das bisher umsatzstärkste in diesem Jahr war, muss trotzdem erwähnt werden, dass die Umsätze der einzelnen Quartale sehr dicht beieinander liegen. Diese konstant guten Zahlen sprechen für die stetige Entwicklung des Interaktiven Handels.“

Interessant ist dabei unter anderem ein Blick auf das Abschneiden bestimmter Warengruppen im dritten Quartal des laufenden Jahres. An der Spitze der Top-Fünf Branchen liegt der Handelsbereich Bekleidung, Textilien und Schuhe mit 2,72 Milliarden Euro Umsatz, gefolgt von Medien,- Bild und Tonträger mit 792 Millionen Euro. Den dritten Platz belegt die Branche Computer und Zubehör und erreicht einen Quartalsumsatz in Höhe von 682 Millionen Euro. Auf den Plätzen vier und fünf landen Unterhaltungselektronik und Elektronikartikel mit 681 Millionen Euro und Möbel und Dekorationsartikel mit 568 Millionen Euro.
Teilen