Powered by Blogger.
Home » » Mehr Lebensqualität durch E-Commerce

Mehr Lebensqualität durch E-Commerce

© b2blog.de | veröffentlicht: Freitag, 10. Februar 2012

• Deutsche Post DHL Studie "Einkaufen 4.0": 44 Prozent der Online-Shopper sehen Verbesserung der eigenen Lebensbedingungen
• Jeder dritte Deutsche hat in den letzten sechs Monaten zwei- bis dreimal online eingekauft

E-Commerce macht das Leben leichter und steigert die Lebensqualität erheblich. Das ist ein zentrales Ergebnis der aktuellen Studie "Einkaufen 4.0" der Deutschen Post DHL. Die Studie untersucht in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Einfluss von E-Commerce auf die Lebensqualität des Einzelnen sowie auf das individuelle Einkaufsverhalten. Realisiert wurde die repräsentative Untersuchung gemeinsam mit TNS Infratest und dem Market Research Service Center (MRSC) der Deutschen Post.
Von August bis September 2011 befragten die Marktforscher dafür insgesamt 1.800 Personen in den drei Ländern.

Die Ergebnisse der Studie zeigen: E-Commerce stiftet Nutzen und Mehrwert. So sehen 44 Prozent der deutschen Onlineshopper eine Verbesserung der eigenen Lebensqualität. Sie begründen dies mit mehr Spaß beim Einkaufen (41 Prozent), weniger Stress (63 Prozent) und einem besseren Zeitmanagement (81 Prozent). Die gesellschaftliche Relevanz wird dabei sehr viel höher eingeschätzt, als die persönliche. 75 Prozent der Befragten sind sicher, dass sich Einkaufen im Internet vor allem für Menschen positiv auswirkt, die den stationären Handel nur eingeschränkt nutzen können.


Immer mehr Menschen jeden Alters nutzen die bequeme Alternative

Neben rein praktischen Vorteilen wird der Einkauf im Internet auch als emotionales Erlebnis wahrgenommen. Zwei Drittel der Studienteilnehmer erwarten ihr Paket "voller Vorfreude". Über 50 Prozent empfinden es sogar fast "wie ein Geschenk" und sehen in der erfolgreichen Lieferung damit einen emotionalen Höhepunkt des Online-Einkaufs.

Für die Kundenzufriedenheit sind deshalb reibungslose Prozesse rund um das Einkaufen beispielsweise die Lieferbedingungen und Rücksendungsmöglichkeiten von zentraler Bedeutung.

"Das zentrale Kernergebnis unserer Studie ist: E-Commerce ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Immer mehr Menschen jeden Alters nutzen diese bequeme Alternative zum stressigen Einkaufsparcour zu Fuß. E-Commerce macht unser Leben einfacher, beruflich wie privat. Als Europas größter Postdienstleister und Marktführer im deutschen Brief- und Paketmarkt machen wir mit unseren hochqualitativen Leistungen E-Commerce in dieser jetzigen Form erst möglich. E-Commerce muss dabei aber für alle gleichermaßen sicher und bequem sein - für Händler wie Käufer. Daraus ergibt sich für uns ein klarer Kundenauftrag: Wir begleiten unsere Kunden auch in die digitale Welt und ermöglichen ihnen einen bequemen und sicheren Zugang ins Internet. Wir wollen ein Plus an Lebensqualität für Millionen Menschen, unabhängig von Alter, Einkommen und Wohnort. Kurzum: Wir bieten Sicherheit, paaren diese mit Komfort, und Schnelligkeit kommt noch dazu", unterstreicht Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF der Deutschen Post DHL.


Für viele ist Flexibilität ein entscheidender Impuls für den E-Commerce

Die Deutsche Post DHL sorgt mit Angeboten wie Online-Nachverfolgung oder Online-Retoure von Paketsendungen sowie der Zustellung an Wunschtag und -ort dafür, dass sich Spaßfaktor und Zufriedenheit für die Kunden beim Online-Einkauf noch erhöhen. Eines der prominentesten Beispiele ist die Packstation. Jeder Vierte der für die Studie befragten Online-Shopper ist bereits als Kunde bei einer DHL-Packstation registriert.

Über 2.500 Packstationen stehen in Deutschland rund 2,5 Millionen Kunden von DHL zur Verfügung. An den Automaten kann man rund um die Uhr Pakete abholen oder verschicken. 57 Prozent nennen im Rahmen der Studie genau diese Unabhängigkeit von Öffnungszeiten als entscheidenden Vorteil. Für viele ist das mehr an Flexibilität zudem ein entscheidender Impuls für den E-Commerce. Jeder Dritte kauft mehr im Internet, seit er die Packstation nutzt und fast alle registrierten Nutzer würden sie weiterempfehlen.

Die Studie fragt auch nach möglichen gesellschaftlichen und sozialen Folgen des E-Commerce. Werden zum Beispiel die Fußgängerzonen und Kaufhäuser wegen des zunehmenden Online-Handels veröden? Mehr als 70 Prozent der Befragten sehen diese Gefahr nicht. Für Güter des täglichen Bedarfs wird der Einkauf via E-Commerce weiter zunehmen und für immer mehr Händler - insbesondere für kleinere - wird das Internet ein zusätzlicher Vertriebsweg, der hilft, die Existenz zu sichern.

Der Einkauf im Internet wird demnach für immer mehr Menschen zu einer Selbstverständlichkeit: In Deutschland hat jeder Dritte im vergangenen halben Jahr zwei- bis dreimal im Monat online eingekauft. In Österreich und der Schweiz war es jeder Vierte. "Noch wichtiger ist das Internet für die Recherche - etwa um sich über Preise zu informieren oder Produkte zu vergleichen. Daraus erwächst ein neues Selbstbewusstsein als Verbraucher", erklärt Dirk Steffen, Leiter Medienforschung bei TNS Infratest. Auf Recherchereise im Web befinden sich drei Viertel aller befragten Online-Nutzer und Online-Shopper der aktuellen Post-Studie - und das mindestens einmal die Woche.

Quelle DHL
Teilen