Powered by Blogger.
Home » , » DropShipping: Das revolutionäre Handelsmodell für mehr Gerechtigkeit

DropShipping: Das revolutionäre Handelsmodell für mehr Gerechtigkeit

© b2blog.de | veröffentlicht: Dienstag, 17. Dezember 2013

Das Wirtschaftsleben ist von großen und kleinen Veränderungen geprägt. Stillstand lässt sich in diesem Bereich fast nie beobachten. Doch auch wirklich großen Revolutionen kommen nicht allzu häufig vor und lassen sich für die letzten Jahrzehnte an den Fingern nur einer Hand abzählen. Eine dieser Revolutionen ist die Einführung und zunehmende Verbreitung des Handelsmodells DropShipping. Dieses ebenso einfache wie überzeugende Konzept hat den gesamten Online-Handel und seine Möglichkeiten umfassend verändert. Doch das ist noch nicht das eigentlich Revolutionäre. DropShipping verleiht nämlich Gründern mit ganz unterschiedlichen Startvoraussetzungen völlig identische Chancen am Markt. Warum ist das so?


DropShipping bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass ein Online-Händler mit seinen eigenen Waren selber nie in physischen Kontakt gerät. Was auf den ersten Blick absurd klingt, erschließt sich sofort, wenn man das Modell näher betrachtet. Der Online-Händler stellt hierbei beliebige Produkte seiner Lieferanten in den eigenen Web-Shop ein. Er bestellt diese Waren allerdings nicht im Vorfeld, sondern informiert den jeweiligen Hersteller oder Großhändler lediglich, wenn eine Bestellung bei ihm eingeht. Der Lieferant übernimmt daraufhin den Versand der Ware direkt an den Endkunden. Der Online-Händler selber hat also weder etwas mit der Lagerung noch mit dem Versand seiner Produkte zu tun.

Hier wird auf Anhieb klar, dass DropShipping Händler jede Menge Geld sparen. Da im Vorfeld keine Waren eingekauft werden, braucht der Gründer in diesem Fall auch kein Startkapital. Und da weder eine Lager, noch Verpackungsmaterial oder Logistikpersonal benötigt werden, fallen auch keine hohen monatlichen Kosten für Miete, Material und Mitarbeiter an. Mit anderen Worten: DropShipping macht ein hohes Startkapital ebenso überflüssig, wie sonderliche laufende Kosten. Wir hatten Ihnen zu Beginn dieses Beitrags eine revolutionäre Chancengleichheit versprochen und wir haben Wort gehalten. Führen Sie sich einmal vor Augen, dass bei DropShipping weder Ihr persönliches Vermögen, noch der soziale Status Ihrer Familie oder Ihre eigene Herkunft einen Einfluss auf Ihren geschäftlichen Erfolg als Unternehmer haben und nennen Sie uns einen anderen Unternehmensbereich, in dem das ebenso der Fall ist. Sie werden keinen Bereich finden, der für so viel Gerechtigkeit sorgt, wie DropShipping.

Hinzu kommt übrigens noch eine weitere Eigenschaft des Geschäftsmodells: DropShipping Unternehmer müssen in der Regel deutlich weniger Zeit in ihre Arbeit investieren, als konventionell tätige Online-Händler. Dies liegt vor allem daran, dass sie sich nicht mit der kleinschrittigen Auftragsabwicklung beschäftigen müssen. So bleibt ausreichend Zeit, sich um den Sortimentsaufbau, die Kundenbetreuung und die Vermarktung und Bekanntmachung von Shop und Angeboten zu kümmern. Dieses Zeitersparnis macht DropShipping übrigens auch für die Selbständigkeit im Nebenberuf geeignet. Wer also seinen ursprünglichen Job nicht aufgeben möchte und sich dennoch selbständig machen will, der entdeckt im Online-Handel per DropShipping eine ideale Möglichkeit hierzu.

Natürlich bildet das Modell DropShipping grundsätzlich nur den äußeren Rahmen für ein konkretes geschäftliches Konzept. Die eigentliche Geschäftsidee muss noch hinzukommen und genau hier trennen sich Spreu und Weizen. Zu Höchstleistungen lässt sich nämlich auf ein DropShipping Modell nur dann entwickeln, wenn es mit einer cleveren und aussichtsreichen Idee kombiniert wird. Diese Haltung vertreten auch die Redakteure des bekannten Online-Magazins INTERNETHANDEL. In der aktuellen Ausgabe (Nr. 122, Dezember 2013) dreht sich von daher alles um DropShipping und die erstaunlichen und revolutionären Möglichkeiten dieses Handelsmodells. Im Rahmen einer umfangreichen Titelstory präsentiert die Monatszeitschrift ihren Lesern insgesamt 10 verschiedene Geschäftskonzepte, die auf einer intelligenten Kombination mit DropShipping beruhen. Sowohl Gründer als auch bereits etablierte Unternehmer lernen hier unter anderem das unglaubliche Potential von Abonnements im DropShipping Handel, von komplexen Portalen anstelle einzelner Online-Shops oder von reinen B2B Verkaufsmodellen kennen. Dabei wird jedes Geschäftsmodell ausführlich beschrieben und anhand konkreter Beispiele aus der Praxis in verständlicher Form erläutert. Die vorgestellten Geschäftsmodelle lassen sich selbst von Einsteigern und Anfängern schnell und leicht umsetzen und können Ihr Berufsleben von einem auf den anderen Tag grundlegend verändern.

Gastartikel Internethandel
Dieser Beitrag wurde freundlicherweise von
Internethandel.de zur Verfügung gestellt
Auch Gastartikel veröffentlichen? »Klick

zur Website des Autors
Teilen