Powered by Blogger.
Home » » Der Traum vom anstrengungslosen Wohlstand

Der Traum vom anstrengungslosen Wohlstand

© b2blog.de | veröffentlicht: Montag, 20. Oktober 2014

http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=229533&site=3175&type=b107&bnb=107
Die Idee hat ein bisschen was vom Märchen vom Schlaraffenland: Ohne besonders viel zu arbeiten und ohne sich sonderlich anzustrengen, erwirtschaftet man sich nur durch eine besonders geschickte, geplante und strukturierte Vorgehensweise lukrative Einkünfte und einen hohen Lebensstandard. Von illegalen Machenschaften und zweifelhaften Praktiken ist hierbei natürlich nicht die Rede. Vielmehr geht es um ein neuartiges Konzept, bei dem man einfach von den modernen Möglichkeiten profitiert, annähernd jede Aufgabe delegieren zu können, wenn man sie nicht bereits zuvor durch innovative und kreative Ansätze ohnehin losgeworden ist. Im Ergebnis soll es dabei möglich sein, mit einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von gerade einmal 8 Stunden dieselben Einnahmen zu erzielen, wie konventionell arbeitende Unternehmer mit einer Tagesarbeitszeit, die bereits beträchtlich über diesem Wochenaufwand liegt. Das verspricht zumindest die aktuelle Ausgabe (Nr. 132, Oktober 2014) des Online-Magazins INTERNETHANDEL und bietet seinen Lesern damit eine lohnenswerte Lektüre.

Doch was hat es mit dieser Strategie tatsächlich auf sich? Handelt es sich lediglich um eine verlockende Werbebotschaft, um der Zeitschrift zu mehr Lesern zu verhelfen oder hat der Heftschwerpunkt tatsächlich Hand und Fuß? Die Titelstory beginnt in jedem Fall ebenso provokativ, wie es das Thema erwarten lässt. Der Leser wird nämlich darüber befragt, wie viele Stunden er selber pro Woche mit Arbeit verbringt und erhält dann erst einmal eine kurze aber überzeugende Einführung in die Art und Weise, wie in Deutschland mit Arbeit und Arbeitszeiten umgegangen wird. Diese spielt hierzulande nämlich eine ausgesprochen wichtige Rolle und es gehört einfach zum guten Ton, sich im beschwerlichen Hamsterrad gehörig abzuquälen, während viele unserer vor allem südlichen Nachbarn gegenüber dieser Einstellung nur ein mitleidiges Lächeln aufbringen können.

Die Redakteure rechnen zwar nicht mit der Arbeit an und für sich ab. Sie brechen lediglich eine Lanze dafür, deutlich weniger seiner Lebenszeit mit Arbeit zu verbringen. Konkret richtet sich die Titelstory dabei vorrangig an Internetunternehmer und denen wird nun in Aussicht gestellt, im Rahmen eines kompakten Crash-Kurses alles zu erlernen, was man wissen und beherrschen muss, um das ewige Hamsterrad selber endlich verlassen zu können. Bevor es mit dem eigentlichen Kursus so richtig losgeht, kümmert sich der umfangreiche Artikel nun aber noch um diejenigen, die Angst vor Unterbeschäftigung haben. Wer sich vor zu viel freier Zeit fürchtet und vielleicht sogar den überwiegenden Teil seiner Sinnfindung aus der Arbeit bezieht, der erhält hier die ein oder andere Anregung, mit deren Hilfe er einen kräftigen Zuwachs an Freizeit hervorragend in den Griff bekommt.

In rascher und gut komprimierter Abfolge erhält der Leser jetzt erst einmal das gebündelte Hintergrundwissen, dessen die drastische Arbeitszeitreduzierung bedarf. Hier erfährt man, warum sich der Online-Handel besonders gut eignet, wenn man das Ziel einer 8-Stunden-Woche erreichen will, wie sich Konzepte im Bereich der nebenberuflichen Selbständigkeit zur Reduzierung der Arbeitszeit einsetzen lassen, welche unschlagbaren Vorteile mit dem Handelsmodell DropShipping verbunden sind, wie man Aufgaben erfolgreich delegiert und welche technischen und organisatorischen Hilfsmittel demjenigen eine Unterstützung bieten, der sich wünscht, weniger zu arbeiten. Bereits in diesen eher einführenden Teilen der Titelstory erhält der Leser viele Hinweise auf konkrete Methoden, Maßnahmen und auch Anbieter, die erfolgreich eingesetzt werden können, um der gewohnten Arbeitszeit langfristig zu entfliehen, ohne einen Rückgang der eigenen Einnahmen in Kauf nehmen zu müssen.

Die bisherigen Teile des Artikels enthalten sicher schon einmal die Grundlagen der Arbeitszeitreduzierung und stimmen den Leser darauf ein, mit einem ganz neuen Lebens- und Arbeitskonzept zu starten. Der eigentliche Höhepunkt der Titelstory folgt aber erst jetzt. Die Redakteure haben nämlich insgesamt 16 Strategien ausgewählt und ausformuliert, mit denen sich die tägliche Arbeitszeit ganz konkret, sofort und vor allem ohne sonderlichen Aufwand drastisch reduzieren lässt. Besonders praktisch: Bei vielen der hier auftauchenden Tipps wird unmittelbar auf kompetente Partner, Plattformen oder Dienstleister verwiesen, mit denen sich die gesteckten Ziele leicht erreichen lassen. Ganz am Ende ruft INTERNETHANDEL seine Leser noch einmal aktiv dazu auf, mit dem überkommenen gesellschaftlichen Regelwerk der unermüdlichen Arbeit endgültig zu brechen und endlich nur noch zu arbeiten, um zu leben. Und mit all den Informationen, Hinweisen, Strategien und Tipps, die der Leser im Magazin erhält, ist es nicht mehr wirklich schwer, sich den Traum von der 8-Stunden-Woche zu erfüllen.

Gastartikel Internethandel
Dieser Beitrag wurde freundlicherweise von
Sebastian Huke zur Verfügung gestellt
Auch Gastartikel veröffentlichen? »Klick

zur Website des Autors
Teilen