Powered by Blogger.
Home » , » Die besten Amazon-Händler als Vorbild für Shop-Betreiber

Die besten Amazon-Händler als Vorbild für Shop-Betreiber

© b2blog.de | veröffentlicht: Montag, 7. September 2015

Amazon ist heutzutage schon beinahe ein Synonym für den Online-Handel. Viele Verbraucher denken ganz automatisch an den weltweit aktiven Marktplatz, wenn sie mit dem Begriff E-Commerce konfrontiert werden. Einer der Gründe für diese starke Identifikation mit Amazon ist mit Sicherheit die fast schon sprichwörtlich bequeme und einfache Bestellabwicklung. Man wählt ein Produkt aus, legt es in den Warenkorb, meldet sich mit den hinterlegten Benutzerdaten an und klickt auf den Bestellbutton. Die Zahlung erfolgt im Hintergrund, ohne dass man hierzu weitere Daten eingeben muss. In aller Regel trifft der bestellte Artikel innerhalb von kürzester Zeit ein. Wenn das Produkt nicht den Vorstellungen entspricht, dann erfolgt die Rücksendung auf ebenso einfache Weise. Man verwendet hierzu das Amazon Rücksende-Etikett und gibt das Paket einfach bei einer entsprechenden Annahmestelle ab. Nach wenigen Tagen erhält man dann den Kaufpreis automatisch zurück.

Der Bestellkomfort ist allerdings nur einer der Gründe, der dazu führt, dass Amazon hierzulande so überaus beliebt ist. Ein anderer wichtiger Grund besteht nämlich darin, dass es in diesem gigantischen Shop einfach alles gibt, was das Herz begehrt. Diese Vielfalt an Produkten und Angeboten leistet Amazon allerdings nicht im Alleingang, sondern in enger Zusammenarbeit mit unzähligen Online-Händlern, die ihre Sortimente unter anderem auch über den Amazon Marktplatz vertreiben. Hierfür werden zwar Gebühren und Provisionen fällig. Unter dem Strich lohnt sich das Engagement aber dennoch. Sonst würden wohl kaum so viele Shop-Betreiber den Marketplace als zusätzlichen Vertriebskanal einsetzen.

Ob als alleinige Verkaufsfläche, als Sprungbrett für den eigenen Start in den Online-Handel oder als dauerhafte Zusatzeinnahme für etablierte Shop-Betreiber: Es gibt ganz unterschiedliche Motive, aus denen heraus sich Händler entscheiden, Amazon fest in ihr Vertriebskonzept zu integrieren. Vor allem für Newcomer im E-Commerce handelt es sich bei dieser Form der Vertriebsdiversifizierung um ein besonders wertvolles Werkzeug. Während nämlich annähernd kein Verbraucher den frisch eröffneten Shop kennt und demzufolge auch die Besuchsquoten und die Verkäufe deutlich zu wünschen übrig lassen, tummeln sich bei Amazon Millionen von kaufwütigen Verbrauchern, die sehnlichst auf neue Produkte, Angebote, Schnäppchen und Highlights warten. So lassen sich von jungen Online-Händlern auch dann erste Umsätze erzielen, wenn im eigenen Shop noch annähernd kein Betrieb herrscht. Dabei bietet diese Form des Handels sogar die Möglichkeit, jeden über Amazon gewonnenen Kunden für spätere Einkäufe auf den eigenen Shop aufmerksam zu machen. Schließlich spricht nichts dagegen, den eigenen Sendungen einen Flyer, einen Katalog oder sogar einen Gutschein für den Web-Shop beizufügen.

Wer sich über die Möglichkeiten und Chancen des Verkaufs von Produkten bei Amazon informieren will, der sollte jetzt unbedingt einen intensiven Blick in die aktuelle Ausgabe (Nr. 143, September 2015) des bekannten Online-Magazins INTERNETHANDEL werfen. Die Redaktion der Zeitschrift hat sich nämlich die Mühe gemacht, die 25 besten Amazon Händler des Jahres 2015 ausfindig zu machen und diese Sieger der eigenen Leserschaft vorzustellen. Direkte Links führen dabei jeweils zur Amazon Präsenz und auf die eigenen Shop-Seiten der Händler. So kann man sich sehr schnell ein Bild vom kombinierten Vertriebskonzept machen und erhält tiefe Einblicke in die jeweiligen Erfolgsstrategien.

Doch damit nicht genug: INTERNETHANDEL liefert passend zur Bestenliste auch direkt noch einen praxisnahen Crash-Kurs in Sachen Verkauf bei Amazon mit. Der Leser wird hierbei Schritt für Schritt mit den hohen Weihen des Handels auf dem riesigen Marktplatz vertraut gemacht und erfährt unter anderem, wie man besonders erfolgreiche Produkte auswählt, welche Regeln man bei der Festlegung von Preisen berücksichtigen sollte, wie man möglichst gute Bewertungen erzielt und diese gewinnbringend einsetzen kann, was eine perfekte Produktpräsentation ausmacht und wie man davon profitiert oder wie man das heiß begehrte Warenkorbfeld gewinnt. Außerdem stehen Informationen über den optimalen Umgang mit Amazon Suchbegriffen, die Bedeutung von kurzen Lieferzeiten, die Beantwortung von Kundenfragen oder die Berücksichtigung der Amazon Richtlinien zur Verfügung.

Für jeden angehenden oder bereits etablierten Online-Händler, der einen Teil seiner Umsätze über den Amazon Marktplatz erzielen will, gehört die aktuelle Ausgabe von INTERNETHANDEL, vor allem wegen den spannenden Strategien und den hilfreichen Praxistipps, zur unverzichtbaren Pflichtlektüre. Hier lernt man innerhalb von einer knappen Stunde all das, wofür man im Normalfall erst jahrelang selbst bei Amazon verkaufen müsste und verpasst den eigenen Umsätzen und Gewinnen damit einen hochgradig wirksamen Turbo.

http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=229533&site=3175&type=b1&bnb=1


Gastartikel Internethandel

Dieser Beitrag wurde freundlicherweise von
Sebastian Huke zur Verfügung gestellt.

Auch Gastartikel veröffentlichen? »Klick
Teilen