Powered by Blogger.
Home » » Teilzeit-Chef statt Vollzeit-Unternehmer: Chancen und Risiken in der Übersicht

Teilzeit-Chef statt Vollzeit-Unternehmer: Chancen und Risiken in der Übersicht

© b2blog.de | veröffentlicht: Dienstag, 15. Januar 2013

Träumen Sie davon, den Bürostuhl einmal gegen den Chefsessel zu tauschen und sich mit einem eigenen Unternehmen beruflich zu verwirklichen? Es gibt viele gute Gründe, die dafür sprechen, selber zum Gründer zu werden. Sie gewinnen die Freiheit, sich beruflich zu verwirklichen, höhere Einkünfte zu erzielen, einen Schutz gegen Arbeitslosigkeit aufzubauen und ihre Zeit deutlich freier einzuteilen als in einem Angestelltenverhältnis. Allerdings gehen Sie gleichzeitig auch ein hohes Risiko ein. Sobald Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen und führen, kommt es nur noch auf Sie selber an. Misslingt die Selbständigkeit, dann sind nur Sie dafür verantwortlich und müssen die Konsequenzen Ihres Misserfolges selber tragen. Entsprechende Bedanken halten viele Menschen davon ab, Ihren Traum von der beruflichen Unabhängigkeit zu verwirklichen. Zu groß ist die Furcht davor, alles auf eine Karte zu setzen und am Ende unter Umständen einen wirtschaftlichen und sozialen Abstieg zu erleiden.


Allerdings gibt es eine Möglichkeit, die Risiken, die mit der Selbständigkeit verbunden sind, deutlich zu reduzieren. Möglich wird dies durch den Aufbau eines eigenen Online-Handels im Nebenjob. Hierbei wird das angestammte Arbeitsverhältnis, zumindest während der Startphase, einfach beibehalten. So profitiert der Gründer von stabilen Einkünften und der Aufrechterhaltung seiner Sozialversicherungen. Diese komfortable Ausstattung verschafft dem jungen Unternehmer ein hohes Maß an Gelassenheit. Während er das eigene Unternehmen aufbaut und nach vorne bringt, weiß er immer, dass er selbst im Falle des Scheitern maximal auf seinen vorherigen Status zurückfällt. Dieses Setup reduziert vor allem den Leistungsdruck, der auf frisch gebackenen Unternehmern lastet. In einer entspannten und sicheren Atmosphäre lassen sich die anstehenden Arbeitsschritte deutlich einfacher absolvieren als unter starkem Erfolgsdruck.

Warum sich gerade der Online-Handel ausgezeichnet als Branche für dieses Geschäftsmodell anbietet, ist schnell erklärt. Hier sind die Einstiegsbarrieren für Gründer außergewöhnlich niedrig. Besondere berufliche Qualifikationen werden vom Internetunternehmer nicht erwartet. Es reicht völlig aus, sich engagiert und motiviert mit einem aussichtsreichen Produktbereich zu beschäftigen. In vielversprechenden kleinen Marktbereichen können sich die Gründer einfach Schritt für Schritt in den Themenbereich Online-Vermarktung einzuarbeiten, um mit dem eigenen Web-Shop gute Erfolge zu erzielen. Der eigentliche Shop selber bildet heutzutage auch kein größeres Problem mehr. Der Markt bietet eine große Auswahl an günstiger oder sogar kostenloser Software, mit der sich der eigene Web-Shop schnell und professionell realisieren lässt. Gerade in Deutschland stehen angehenden Unternehmern im E-Commerce zudem zahlreiche Lieferanten zur Verfügung, über die interessante Produkte zu guten Konditionen bezogen werden können. Nicht zuletzt bietet der Online-Handel dem Shop-Betreiber ein hohes Maß an zeitlicher und räumlicher Flexibilität. Anstehende Arbeiten können nahezu an jedem beliebigen Ort und zu fast jeder Zeit durchgeführt werden.

Allerdings wird Online-Händlern im Nebenjob auch ein hohes Maß an Engagement, Motivation, Fleiß und Disziplin abverlangt. Wenn die Kollegen und Freunde den Feierabend, das Wochenende oder die Urlaubszeit genießen, sitzt der Selbständige stattdessen am Schreibtisch und beschäftigt sich mit seinem eigenen Unternehmen. Dabei weiß er jedoch, dass jeder Cent, den er verdient, ausschließlich ihm selber zugute kommt und kann zudem das Gefühl genießen, sein eigener Chef zu sein.

Das Online-Magazin INTERNETHANDEL beschäftigt sich in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 111, Januar 2013) ausführlich mit der nebenberuflichen Selbständigkeit im E-Commerce. Unter dem Titel „Online-Handel im Nebenjob“ steht den Lesern der Zeitschrift eine umfangreiche Schwerpunktstory zur Verfügung, die im Detail über die Vorteile, Nachteile und Eigenschaften dieser Form der Selbständigkeit aufklärt und informiert. Hierbei handelt es sich nicht um eine unkritische und blauäugige Schwärmerei, sondern stattdessen um einen sehr differenzierten Betrag, der auch die Risiken nicht verschweigt, die mit der nebenberuflichen Selbständigkeit verbunden sein können. Wer diese allerdings kennt und berücksichtigt, der entdeckt in dem Modell eine interessante Alternative zum Unternehmertum per Vollzeit und profitiert durch die Lektüre des Artikels von einem deutlichen und hilfreichen Wissensvorsprung in Sachen Recht und Steuern.
Gastartikel Internethandel
Dieser Beitrag wurde freundlicherweise von
Internethandel.de zur Verfügung gestellt
Auch Gastartikel veröffentlichen? »Klick

zur Website des Autors
Teilen