Powered by Blogger.
Home » , , » Das passende Tool für jede Anforderung im Online-Handel

Das passende Tool für jede Anforderung im Online-Handel

© b2blog.de | veröffentlicht: Montag, 14. August 2017

Die Anforderungen im Online-Handel sind heute umfangreicher und komplexer als jemals zuvor. Gerade die zunehmende Konkurrenz hat dazu geführt, dass Shop-Betreiber dringend auf professionelle Werkzeuge angewiesen sind, wenn Sie am Markt die Nase dauerhaft vorn haben wollen. Ohne entsprechende Tools und Hilfsmittel hat man kaum eine Chance, die Pole-Position zu halten. Stattdessen fällt man ins Mittelfeld zurück und hat alle Mühe, sich gegen die Mitbewerber durchzusetzen.

 

Ohne professionelle Werkzeuge keine professionellen Ergebnisse

Jedem Handwerker ist dies völlig klar: Wer Wert auf ein professionelles Arbeitsergebnis legt, der benötigt hierzu hervorragende Werkzeuge. Übertragen wir diesen Grundsatz auf den Online-Handel, dann erhalten wir leider ein völlig anderes Bild. Beobachtungen zeigen nämlich immer wieder, dass sehr viele Online-Händler mit gänzlich unzureichendem Handwerkszeug ausgestattet sind. Nun könnte man sich fragen, welche Rolle Werkzeuge in einem eher digital konstruierten Berufsbild überhaupt spielen. Und natürlich ist hier nicht die Rede von Hammer, Zange, Säge, Meißel oder Bohrer. Wir sprechen vielmehr über elektronische Tools und Hilfsmittel, die dem Shop-Betreiber das Berufsleben erleichtern und auf die immer noch sehr viele Unternehmer einfach verzichten.

Der Grund für diesen Verzicht lässt sich schnell ausmachen. Es ist nämlich rein theoretisch ohne weiteres möglich, als Online-Händler vollständig auf solche Werkzeuge zu verzichten. Der Shop an und für sich funktioniert zweifellos auch dann, wenn gar keine Hilfsmittel verwendet werden und man sich ausschließlich auf die Shop-Software verlässt. Damit verzichtet der Händler allerdings auf ein ganzes Arsenal an Vorteilen, ohne davon überhaupt etwas zu bemerken. Erkennbar wird der Verzicht auf längere Sicht allerdings dadurch, dass man im Laufe der Zeit immer weiter hinter das Feld der Konkurrenten zurückfällt. Die Umsätze und Gewinne sinken immer weiter ab und irgendwann kann man die bittere Erkenntnis nicht mehr aufschieben, dass man mit seinem Internet-Unternehmen schlicht und ergreifend gescheitert ist.

Die Tragödie in diesem Zusammenhang besteht darin, dass diese schlechte Entwicklung mit einfachsten Mitteln hätte verhindert werden können. Bereits wenige Tools und Hilfsmittel reichen nämlich völlig aus, um das Shop-Geschehen detailliert zu analysieren und zu verstehen, um wirksame Optimierungen in die Wege zu leiten und um andere Aufgaben optimal zu erfüllen, mit denen sich Shop und Unternehmen nach vorne bringen lassen. Der Umgang mit den Tools und Hilfsmitteln ist darüber hinaus sehr einfach und oft rein intuitiv. Und nicht zuletzt kommt hinzu, dass viele der Tools auch noch völlig kostenlos verfügbar sind. Grund genug für das Online-Magazin INTERNETHANDEL, seine aktuelle Ausgabe (Nr. 166, August 2017) ganz den nützlichen Tools und Hilfsmitteln für Online-Händler zu widmen.

 

SEO und Vertrieb: Zwei wichtige Einsatzbereich für Tools und Hilfsmittel

Wenn wir an Tools im Online-Handel denken, dann fallen uns zuerst immer die Werkzeuge ein, mit denen wir den Shop analysieren und in Bezug auf Optimierungspotenziale untersuchen können. Ohne Zweifel handelt es sich bei beiden Bereichen um sehr wichtige Arbeitsschritte, die einen wesentlichen Beitrag zu einem dauerhaften Erfolg leisten. Die wesentliche Bedeutung von Analyse und Optimierung darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es weitere Themen gibt, mit denen sich Tools und Hilfsmittel beschäftigen und die ebenfalls sehr wichtig sind.

Beginnen wir mit dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Von der Platzierung Ihrer Angebote auf den Ergebnisseiten der wichtigen Suchmaschinen hängt maßgeblich ab, ob es Ihnen gelingt, regelmäßig Neukunden für Ihren Shop zu gewinnen. Landen Sie unter relevanten Suchbegriffen unter den ersten fünf oder zehn Ergebnissen, dann stehen die Chancen gut, von Verbrauchern ausgewählt und besucht zu werden. Ist dies allerdings nicht der Fall, dann freuen sich Ihre besser aufgestellten Konkurrenten über neue Kunden, während Sie selbst in die Röhre schauen. Keine Frage: Die Suchmaschinenoptimierung ist keine einfache Angelegenheit. Allerdings gibt es eine ganze Reihe an Tools und Hilfsmitteln, die Sie genau hierbei tatkräftig unterstützen. Solche Werkzeuge analysieren das Internet, die Seiten Ihrer Mitbewerber und Ihre eigenen Seiten und geben Ihnen ganz klare Anleitungen, was zu tun ist, wenn Sie Ihr Ranking verbessern wollen. Auf den Einsatz solcher Tools zu verzichten muss mindestens als leichtsinnig betrachtet werden.

Ein zweites wichtiges Thema in diesem Zusammenhang: Der Verkauf von Produkten über die großen und bekannten Marktplätze im Internet. Es ist grundsätzlich immer eine gute Idee, die eigenen Vertriebskanäle zu erweitern, um auf diese Weise die Reichweite der eigenen Angebote deutlich zu vergrößern. Einfach ist dies allerdings nicht. Immerhin tummeln sich auf den entsprechenden Plattformen unzählige Händler und es ist sehr schwer, stets den Überblick über die Konkurrenz, deren Produkte und vor allem deren Preise zu behalten. Dies ist auch gar nicht nötig, denn auch in diesem Bereich gibt es leistungsfähige Tools und Hilfsmittel, die Ihnen genau zeigen, wo Sie mit Ihren Angeboten stehen und was Sie tun müssen, um sich erfolgreich zu positionieren.

 

Fachwissen verschafft Händlern einen wertvollen Vorsprung

Sie haben es längst bemerkt: Fast alle Aufgaben im Online-Handel lassen sich auch auf die altmodische und manuelle Weise regeln. Aber glauben Sie, dass es wirklich sinnvoll ist, Millionen von Daten per Hand auszuwerten und blitzschnell die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, wenn es doch eine Vielzahl an elektronischen Helfern gibt, die diese Arbeitsschritte in Sekundenschnelle für Sie übernehmen? Als Shop-Betreiber auf den Einsatz von Tools und Hilfsmitteln zu verzichten, bedeutet in jedem Fall, ein wertvolles Potenzial komplett aus den Händen zu geben. Dies ist leichtsinnig und führt auf Dauer zu einer stetigen Verschlechterung Ihrer geschäftlichen Performance.

Nutzen Sie stattdessen die Werkzeuge, die auch von den erfolgreichsten Profis eingesetzt werden und überlassen Sie Ihren Erfolg nicht länger dem Zufall. Wenn Sie sich nun fragen, wie es Ihnen gelingen kann, unter Tausenden von Tools und Hilfsmitteln, die der Markt heute bietet, genau diejenigen ausfindig zu machen, die für Ihr Business optimal geeignet sind, dann haben wir die richtige Antwort für Sie. Das Online-Magazin INTERNETHANDEL bietet seinen Lesern in der aktuellen Ausgabe (Nr. 166, August 2017) nämlich nicht weniger als einen vollständigen Crash-Kurs in Sachen Tools und Hilfsmittel im E-Commerce.

Lernen Sie die wichtigsten Werkzeuge aus den Bereichen Analyse, Optimierung, SEO, Marketing und Marktplätze kennen. Erfahren Sie nicht nur, welche Tools sich jeweils am besten eignen, sondern lassen Sie sich gleichzeitig mit dem geballten Fach- und Hintergrundwissen versorgen. INTERNETHANDEL hält jede Menge Tipps, Hinweise und Ratschläge für Sie bereit, mit denen Sie innerhalb von Minuten erlernen, die wichtigsten Tools für Online-Händler souverän zu bedienen. Eine kompakte Checkliste unterstützt Sie zusätzlich dabei, sich Ihren ganz persönlichen Werkzeugkasten als Shop-Betreiber aufzubauen und künftig mit diesem entscheidenden Bereich nicht mehr alleine dazustehen.
Teilen