Powered by Blogger.
Home » » In 6 Schritten zum DropShipper - Teil 1: Produktauswahl und Marktrecherche

In 6 Schritten zum DropShipper - Teil 1: Produktauswahl und Marktrecherche

© b2blog.de | veröffentlicht: Freitag, 2. Dezember 2011

In der schnell wachsenden Gründerszene in Deutschland kursiert mit „DropShipping“ seit einiger Zeit ein vergleichsweise neuer Begriff. Hierbei handelt es sich um eine alternative Handelsform, mit der Online-Händler das benötigte Startkapital, die laufenden Kosten und den Arbeitseinsatz stark reduzieren können. DropShipping bedeutet, dass der Händler selber physisch nie in Kontakt mit seinen Produkten gelangt. Stattdessen verbleibt die Ware beim jeweiligen Lieferanten, der sie im Falle einer Bestellung direkt an den Endkunden versendet. Der Online-Händler benötigt also weder Kapital zur Anschaffung eines Warenbestandes noch ein kostenintensives Lager oder eigenes, teures Logistikpersonal.

Dafür wählt er aus den Sortimenten geeigneter Hersteller, Großhändler oder Importeure einfach diejenigen Produkte aus, die er selber am Markt anbieten will und kümmert sich im Anschluss ausschließlich um die Bekanntmachung seines Shops, die Werbung für seine Angebote und die Betreuung seiner Kunden.



DropShipping eröffnet damit einer neuen Gruppe von Gründern den Zugang zum eigenen Unternehmen im Internet, die bislang aufgrund von Kapital- und Zeitmangel von der Selbständigkeit ausgeschlossen war. Im Rahmen einer sechsteiligen Serie wollen wir Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie Sie ein Handelsunternehmen auf der Basis von DropShipping aufbauen und erfolgreich betreiben können. In diesem ersten Teil beschäftigen wir uns mit der Auswahl geeigneter Produkte für Ihren künftigen Web-Shop und mit der Notwendigkeit, den Markt, den Bedarf, die Konkurrenz, die Preise und die Kosten zu analysieren, bevor es an die eigentliche Gründung gehen kann.

Das Sortiment hat einen großen Einfluss auf die Erfolgsaussichten eines angehenden Online-Händlers. Von der konkreten Auswahl der angebotenen Artikel hängt maßgeblich ab, wie der Verbraucher auf Ihre Angebote reagieren wird. Ihr Vorteil als DropShipping-Händler: Annähernd jedes Produkt am Markt steht Ihnen für das Lieferprogramm Ihres eigenen Shops zur Verfügung. Umso wichtiger ist es, eine sinnvolle und chancenreiche Auswahl zu treffen und auf den passenden DropShipping Anbieter zu setzen. Angehende Gründer sollten im ersten Schritt grundsätzlich von ihren eigenen Interessen, Hobbys und Vorkenntnissen ausgehen. Bedenken Sie, dass Sie sich über Jahre oder Jahrzehnte mit Ihrem Produktschwerpunkt beschäftigen werden. Da kann es nicht schaden, wenn Sie in Bezug auf Ihr Sortiment mit Leidenschaft und Überzeugung ans Werk gehen. Außerdem werden Sie im Rahmen Ihrer alltäglichen Arbeit immer wieder spezifische Fragen von Interessenten und Kunden beantworten müssen. Je besser Sie sich mit Ihrer Verkaufsware auskennen, desto leichter fällt es, Ihre Besucher und Käufer optimal zu beraten und zu betreuen.

Das persönliche Interesse am eigenen Warenangebot sichert dabei allerdings noch nicht den Erfolg am Markt. Von daher ist es unbedingt erforderlich, den Bedarf der Verbraucher, die Aufstellung bereits vorhandener Konkurrenten und das Preisniveau des geplanten Produktbereiches umfassend und sorgfältig zu analysieren. Nur so können Sie sicher stellen, dass sich Ihr künftiges Lieferprogramm profitabel am Markt präsentieren lässt. Nutzen Sie zur Analyse die Recherchemöglichkeiten im Internet. Konsultieren Sie vergleichbare Shops, Online-Marktplätze und Verbraucherforen, um herauszufinden, ob sich eine ausreichend große Gruppe von Endkunden für Ihre Produkte interessieren würde und ob Sie mit den Preisen bereits aktiver Händler mithalten können. Im Idealfall stellen Sie im Rahmen der Recherche fest, dass Sie es mit einer lukrativen Marktlücke zu tun haben. Hiervon spricht man immer dann, wenn die Nachfrage am Markt größer ist als das vorhandene Angebot. Obwohl der Handel in einer Marktnische besonders lukrativ ist, lassen sich gute Geschäfte auch dann erzielen, wenn es in Ihrem künftigen Verkaufsbereich bereits mehrere Anbieter gibt. Voraussetzung ist allerdings, dass die Einkaufskonditionen bei Ihrem DropShipping Großhändler Ihnen eine konkurrenzfähige Preisgestaltung mit einem ausreichend hohen Gewinn ermöglichen. Ist dies nicht der Fall oder tummeln sich im anvisierten Bereich bereits zu viele Händler, dann sollten Sie den Produktschwerpunkt noch einmal überdenken und sich auf die Suche nach Alternativen begeben.

Im nächsten Teil unserer Serie werden wir uns mit dem optimalen Umgang mit DropShipping Lieferanten beschäftigen. Sie werden erfahren, warum Lieferanten in diesem Handelskonzept besonders wichtig sind, wie man erfolgreich mit Geschäftspartnern verhandelt und mit welchen Methoden man die Zuverlässigkeit und die Qualität von Herstellern, Großhändlern und Importeuren verlässlich prüfen kann.
Teilen