Powered by Blogger.
Home » » Crossmediales Marketing: Potential aus Online- und Offline-Maßnahmen

Crossmediales Marketing: Potential aus Online- und Offline-Maßnahmen

© b2blog.de | veröffentlicht: Dienstag, 20. Dezember 2016


Werbewirksames Marketing muss so vielfältig gestaltet sein wie es der potentielle Kundenkreis ist. Das Cross-Media-Marketing bedient sich des parallelen Einsatzes unterschiedlicher Kanäle, die so aufeinander abgestimmt sind, dass sie synergetisch bestmögliche Wirksamkeit zeigen. Die Chancen des crossmedialen Marketings sind gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine wertvolle Möglichkeit, gegenüber regulärem Marketing einen Vorteil im Wettbewerb um Kundenaufmerksamkeit aufzubauen.

 

Die Wichtigkeit eines gut abgestimmten Marketing-Mix

Die Kreation optimaler Marketingstrategien zur bestmöglichen Generierung von Aufmerksamkeit und Interesse an den eigenen Produkten oder Marken ist eine dauernd aktuelle Aufgabe. Potentielle Kunden sind in der Art ihrer Mediennutzung sehr verschieden. Ein aus aktuellen Studien abzuleitender Trend weist in Richtung einer Renaissance von gedruckten Werbebotschaften, also Printmedien. Diese Trendwende kann mit der persönlicheren Ansprache, die gedruckte Werbung gegenüber massenhaften Newslettern aufweist, erklärt werden. Kundenreaktionen auf diese Form der Ansprache geben Rückschlüsse auf eine größere Werbewirksamkeit. Ein Grund findet sich in der in den letzten Jahren abnehmenden Zahl gedruckter Werbebriefe. Durch diese Verknappung nimmt der Stellenwert dieser Printbotschaften in der Kundenwahrnehmung zu.

Diese wiedergefundene Popularität fügt dem modernen Marketing-Mix einen wichtigen Kommunikationskanal hinzu. Die Bedeutung neuerer Online-Marketingmaßnahmen nimmt dadurch nicht ab. Eine durchdachte Kombination aus mehreren Kanälen unter Nutzung von Online- und Offline-Maßnahmen scheint daher den optimalen Mix darzustellen.

 

Marketingstrategien online und offline: Verbindung zu einer crossmedialen Strategie

Die gemeinsame Nutzung verschiedener Marketingkanäle im Online- und Offline-Bereich kann auf mehrere Weisen erfolgen.
Ein klassisches Print-Werbemedium ist der Werbebrief. Dieser wird von vielen aktuellen Dienstleistern mit so genannten PURLS verknüpft. Das Kürzel steht für Personal URL und führt Kunden oder zukünftige Kunden im Internet auf eine persönliche Webseite. Hier werden Umworbene gezielt und unter persönlichem Namen angesprochen. Ausgewählte und individuelle Informationen bieten den Kunden hierbei konkrete Mehrwerte. Hierunter können etwa für die Kunden besonders interessante Rabatte oder sonstige Aktionen stehen, die für Werbetreibende gleichfalls wichtig für das Geschäft sind. Eine ähnliche Funktion wie PURLS bieten QR-Codes, die gleichfalls gerne in Werbebriefen eingesetzt werden.

 

Cross-Media-Marketing als Beitrag zum Dialogmarketing

Eine Verknüpfung physischer Werbebotschaften und virtueller Kanäle ermöglicht eine besonders effiziente Kundenansprache. Damit stellt sie einen wichtigen Beitrag zum Dialogmarketing dar. Unternehmen profitieren davon, über Online-Kanäle ein maßgeschneidertes Bedürfnisprofil von Kunden erstellen zu können, um daran anschließend über Offline-Maßnahmen wie gedruckte Botschaften darauf Bezug nehmen zu können und bei den ermittelten Bedürfnissen anzusetzen. Diese Form der Kundenkontaktaufnahme birgt auch enorme Chancen für das Customer-Relationship-Management, da hier wichtige vertriebsrelevante Informationen generiert werden.

Es finden sich in crossmedialen Marketingmaßnahmen eine Reihe weiterer Vorteile über die optimierte Dialoggestaltung hinaus. Die persönlichere Kundenansprache durch Briefpost ermöglicht Kunden durch Verwendung von QR-Codes oder PURLs eine gegenüber rein postalischer Werbung deutlich vereinfachte Antwortmöglichkeit. Diesbezüglich ist eine stark erhöhte Antwortquote messbar. Dies bietet gleichermaßen die Chance großer Kosteneinsparungen, denn es ist keine manuelle Auswertung der Kundenangaben mehr erforderlich. Zudem nimmt die Datenqualität der von den Kunden gewonnenen Daten zu, denn Empfänger können fehlerhafte oder nicht vollständige Angaben problemlos im Internet ersetzen, korrigieren oder ergänzen. Somit profitieren Webseitenbetreiber auch von deren technischer Leistungsfähigkeit. Eine sofortige Möglichkeit der Auswertung des Kampagnenerfolgs sowie eine direkte Erfassung der Reaktionen der Kunden runden die Möglichkeiten dieser Verknüpfung mit Online-Maßnahmen ab.

 

Guerilla-Marketing als Spezialfall des Cross-Media-Marketings

Eine vieldiskutierte Marketingform, die sich gerne crossmedialer Bausteine bedient, findet sich im Guerilla-Marketing. Bezeichnend für diese Marketing-Variante ist eine wirksame Verbindung von altbewährten Marketingkonzepten auf der einen Seite und innovativen bis provokanten Ansätzen auf der anderen. Im Hinblick auf die Gewinnung von Aufmerksamkeit ist das Guerilla-Marketing eine große Chance. Risiken finden sich gegebenenfalls in den Auswirkungen der Maßnahmen auf das Firmenimage. Der Vielseitigkeit der Verbindung von Elementen verschiedener Kommunikationsmedien sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
Teilen